Schrift vergrößern

Hervorgehoben

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

Die Montagsseniorensportler beim Waldspaziergang

Die Montagsseniorensportler beim Ausflug im Raum Maihingen am Montag dem 20. Juni 2016. Bei herrlichem Wetter wurde eine Wanderung durch den Wald bei Maihingen abgehalten mit traumhaftem Blick in das Ries. Danach die übliche Einkehr im Gasthaus Sonne mit Liedern und Bewegungsübungen. Dabei kam selbstverständlich auch der Magen nicht zu kurz.
Heinz Hubel

.

 

Altennachmittag am 16. Juni 2016 beim Altenwerk St. Josef

Das rechte Wort zur rechten Zeit
Alle Senioren wurden von der Vorsitzenden, Frau Frieda Drescher, sehr herzlich begrüßt. Ein besonderer Gruß galt dem Hausherrn Dekan Paul Erber, Herrn Pfarrer Dr. Gerhard Riese und der Referentin Frau Marianne Grassl.
Herr Berger von der Verkehrswacht informiert zuerst über ein Fahrsicherheitstraining für Senioren. Das Interesse daran war sehr groß.
Glückwünsche und Geburtstagslied für alle Gäste, die im Juni Geburtstag feiern oder feiern konnten, gab es vor der Kaffeepause. Ein besonderer Genuss waren diesmal die Erdbeerschnitten.
Frau Marianne Grassl leitete danach den besinnlichen und informativen Teil des Nachmittags ein. Sie sprach darüber, welchen Wert es dem Gesprächspartner vermittelt, wenn wir ihm mit guten Worten gegenübertreten. Es öffnet Mund und Herz. Es wurde verdeutlicht, dass nicht  immer Schweigen Gold ist, man im Gespräch Anteil nehmen kann am Nächsten. Es klangen aber auch Gedanken an, dass man durch unangebrachte, unbedachte Worte sehr verletzen kann.
Die Vorsitzende bedankte sich sehr herzlich bei Frau Grassl.
Sie erinnerte an den Ausflug am 28.06. und die Stadtranderholung im Juli 2016.
Das nächste Treffen vom Altenwerk St. Josef findet am 22.09.2016 statt mit Bildern und einem Reisebericht von Herrn Josef Richter über Schottland.
Mit guten Wünschen für den Sommer und dem Lied „Kein schöner Land“ klang der Nachmittag aus.
Frieda Drescher
 

 

 

Deutscher Evang. Frauenbund beim Frühstücksbrunch / Thema: Vorsicht: Diebe – Tricks und Tipps

“Zusammen schmeckt es besser!” – nach diesem Motto trafen sich die Mitglieder des Deutschen Evangelischen Frauenbundes zum Frühstücksbrunch. Nachdem sich alle am reichhaltigen Buffet gestärkt hatten, informierte Maria Leunissen über die zahlreichen und immer wieder neuen Tricks von Dieben und Betrügern im Alltag. Gefahren drohen an der Haustüre, am Telefon, im Internet und unterwegs. “Seien Sie wachsam, ja misstrauisch gegenüber Fremden! Das ist nicht unhöflich, sondern eine Möglichkeit, sich und andere vor Betrügern zu schützen”, betont Frau Leunissen. “Und wenn wir in eine Falle getappt sind, dürfen wir uns nicht schämen, bei der Polizei nachzufragen! Denn nur so können wir dazu beitragen, dass Betrüger gefasst und andere – gerade ältere Mitbürger – vor Gaunern geschützt werden.”
Doch noch eine dreiste neue Masche zum Schluss: Der Betrügerschutzbetrug. Betrüger geben sich als Verbraucherschützer aus und bieten einen Service an, um sich vor Betrügern zu schützen. Kostenpunkt: 79 €
Maria Leunissen

90Jährige bei den Seniorensportlern

Die immer längeren Lebenserwartungen verlangen nach Möglichkeiten, wie diese befriedigt gestaltet werden können.

Eine Möglichkeit ist seit vielen, vielen Jahren, sich einer der Seniorensportgruppen bei der VHS und dem TSV Nördlingen anzuschließen.

So ist hier in Nördlingen jeder Montag der Seniorensporttag für drei Gruppen. Je eine Stunde ist man voll aktiv.

Unter dem Motto : Atmung – Bewegung – Energie – Entspannung setzt man hier dieses Lebensgefühl um.

Aber auch das Wort Geselligkeit wird ganz groß geschrieben. So sind in jedem Jahr zwei Wanderungen mit Einkehrschwung angesagt, und man trifft sich jeden zweiten Dienstag im Monat zur Stammtischrunde in Seniorentreff in der Polizeigasse.

Dass dabei das 90. Lebenjahr bei optimaler Gesundheit und Fittness erreicht werden kann, zeigte vor einigen Tagen die “Sportseniorin” Johanna Scharpf ( auf dem Foto vierte von rechts ) , die hier im Kreise ihrer Mitsportlerinnen bei einem Glas Sekt diesen runden Geburtstag feierte – selbstverständlich mit musikalischer Begleitung.

Sei unsere Johanna für viele noch Jüngere der nötige Ansporn für ein Leben in sportlich, geselliger Runde bei bester Gesundheit.

Senioren Nachmittag auf dr Mess

Senioren sagen DANKE

Der Seniorennachmittag im Festzelt Pappert auf der Nördlinger Messe war wieder ein großer Erfolg. Besonders dazu beigetragen hat wieder die großzügige Spende der Ankerbrauerei und der Festzeltfamilie Pappert. Wie in all den vergangenen Jahren „bewirtete“ der Festzeltwirt die geladenen Senioren mit einem halben Hähnchen und die Ankerbrauerei mit einem Glas Bier (auch alkoholfrei). Beides mundete den Damen und Herren im Seniorenalter – bei Livemusik, es spielte das Duo Dolce Vita – besonders gut.

Gemeinsam bedanktensich der stellvertretende Bürgermeister, Herr Markus Landenberger-Schneider und der Vorsitzende des Seniorenbeirats, Herr Hans Irrgang bei Herrn und Frau Pappert sowie Herrn Haag – Geschäftsführer der Ankerbrauerei -.

Mit viel Beifall wurde das Angebot von Herrn Pappert und Herrn Haag von den Senioren aufgenommen, auch im kommenden Jahr wieder zu einem Seniorennachmittag einzuladen.

 

Altennachmittag in St. Josef am 12. Mai 2016

Am 12.05.16 fand im Pfarrsaal von St. Josef der Altennachmittag im Monat Mai statt.

Die Vorsitzende, Frau Frieda Drescher, begrüßte alle Senioren und Gäste im mit Flieder geschmückten Saal sehr herzlich und lud zu einem besonderen Nachmittag ein. Schon eine kleine Tradition ist es geworden, dass am Muttertag für die Gäste 1 Glas Sekt/Sektorange ausgeschenkt wird. Die Überraschung war wieder groß.

Herr Pfarrer Dr. Riese begrüßte alle Senioren und war überrascht, dass der Saal gut besucht war.

Wir konnten auch junge Musiker der Realschule Maria Stern begrüßen, die dem Projekt „School of rock“ angehören und begeistert für uns spielten. Unsere Senioren waren doch ganz angetan von der „jungen Musik“, zwei Zugaben erklatschten sich die Zuhörer. Wie jedes Jahr kamen auch die Kinder der KiTa St. Josef zu Besuch. Mit Liedern und einem Muttertagsgedicht erfreuten sie die anwesenden Senioren. Zum Lied „Brüderchen, komm tanz mit mir“ holten sich die Kinder Tanzpartner bei den Senioren, die sich auch nicht lange bitten ließen. Begeisterung und Freude bei allen Tänzern. Jedes Kind erhielt eine süße Kleinigkeit und die KiTa Leitung eine kleine Spende.

Mit Kaffee, Kuchen und noch einem Gedicht zum Muttertag verlief der Nachmittag sehr harmonisch. Die jugendlichen Musiker steuerten auch noch bei, was sie für ihre Mütter zum Ehrentag geplant hatten.

Herr Thomas Pichl, der Leiter des Ensembles, bedankte sich dafür, dass sie bei uns spielen durften, da es für die Jugendlichen ein ganz anderes Publikum war. Auch hatten die Musiker das Programm selbständig zusammengestellt.

Frau Frieda Drescher lud die Senioren noch zum Seniorennachmittag auf die Mess‘ am 30.05. 14:00 Uhr ein.

Alle Gäste verbrachten einen besonderen Nachmittag und machten sich gut gelaunt auf den Heimweg.
Frieda Drescher

 

 

Senioren bei AUDI und in der Teefabrik

Die Nördlinger Blinden- und Sehbehinderten-Gruppe veranstaltete einen Ausflug zu Audi in Ingolstadt und lud dazu die Nördlinger Senioren ein, um den Bus zu füllen. Der Seniorenbeiratsvorsitzende, Hans Irrgang, verständigte die einzelnen Mitgliedsgruppen. Die Resonanz war groß.

Die Blinden- und Sehbehinderten wurden im Museum gezielt betreut, es war ein herrliches Erlebnis. Die restlichen Teilnehmer konnten das Museum allein oder mit einer Führung besichtigen.

In Bäumenheim wurde eine Teefabrik besichtigt mit Erklärungen, wie die unterschiedlichen Teesorten hergestellt werden. Anschließend konnten die Tees getestet werden.

Den Abschluss  bildete ein Abendessen mit lustigen Einlagen und gemeinsamem Singen mit Bewegung.

Es war ein sehr schöner Tag für die Senioren.

Altennachmittag beim Altenwerk St. Josef mit Gymnastik am 14.04.2016

Frau Frieda Drescher begrüßte  sehr herzlich alle Gäste. Unsere Senioren erwartete ein besonderer Nachmittag. Ein besonderer Gruß galt Frau Edith Irrgang, die uns mit passender Musik zur Gymnastik einlud. Ein herzlicher Gruß galt auch Herrn Pfarrer Dr. Gerhard Riese, der alle Anwesenden mit Handschlag begrüßte. Bis weit nach der Kaffeepause blieb er bei uns.

Zuerst wurden unsere Geburtstagskinder im Monat April geehrt. Besonders freute uns, dass wir Gerda Schneider, Teammitglied besonders ehren konnten. Frau Schneider hat das Altenwerk St. Josef 15 lange Jahre geführt und wird im April 80 Jahre alt. Ganz besonders erwähnenswert ist auch, dass eine treue Seniorin im April ihren 93. Geburtstag bei guter Gesundheit begehen kann und immer noch voll Freude die Nachmittage besucht. „Solange ich das kann, komme ich gerne“, ihr Kommentar.

Nach Kaffee, Tee und Gebäck schoben wir die Stühle beiseite. Frau Irrgang übernahm die „Regie“, tatkräftig unterstützt durch ihren Ehemann, der die Musik am Recorder beisteuerte. 30 Minuten wurden Hände, Arme, Beine beschäftigt, zum Ende ein paar entspannende Minuten bei leiser ruhiger Musik. Alle fanden das gut.

Das Team hatte sich 12 Sprichwörter zum Erraten ausgesucht. Diese wurden pantomimisch dargestellt. Schnell waren die gesuchten Begriffe gefunden. Frau Drescher erzählte dazwischen immer, woher die Sprichwörter kamen und ihre Bedeutung. Auch das war für alle ein wunderbarer Spaß.

Frau Drescher bedankte sich bei Frau Irrgang  mit einem kleinen Geschenk verbunden mit der Bitte, wieder zu uns zu kommen. Alle Gäste verbrachten einen bewegten Nachmittag für alle Sinne.

Info: Beim nächsten Altennachmittag am 12.05.16 um 14:30 Uhr feiern wir Muttertag mit den Kindern der KiTa St. Josef und jungen Musikern der Realschule Maria Stern.
Frieda Drescher