Senioren Vital St. Salvator / Ausflug nach Baldern

Bei herrlichem Herbstwetter unternahmen die Senioren Vital von St. Salvator einen Bildungsausflug nach Baldern. Das erste Ziel war Schloss Baldern mit einer Führung durch die Schlosskapelle und das Schloss. Anschließend stand ein Besuch des Wallerstein Gardens an. Die Besucher erwartete eine sensibel ausgesuchte Pflanzenvielfalt, die zu jeder Jahreszeit begeistert. Nach einer Einkehr im Schlosscafé waren alle Teilnehmer in den bis ins Detail liebevoll gestalteten Zier- und Nutzgarten von Anton Vaas zur Besichtigung mit Führung eingeladen. Neben zahlreichen Obstbäumen, Beerensträuchern und Gemüse aller Art gab es allerlei Zierpflanzen aus der ganzen Welt zu sehen. Angebaut wird alles ohne chemische Mittel. Als kleines Dankeschön überreichte Andrea Vogel eine kleine Geschenkkiste mit Wallersteiner Bier und eine Spende zum Erwerb einer Pflanze, die dann den Namen Senioren Vital bekommen soll. Nach der Rückkehr nahm ein Teil der Besucher an einem Vortrag von Kriminalhauptkommissarin Andrea Grimminger von der Kripo Dillingen zum Thema Trickbetrug teil. Organisiert wurde der Vortrag von Edeltraud Pilz und fand statt im BRK Haus in Nördlingen am Bleichgraben 2. Am Schluss waren sich alle einig, es war ein rundum gelungener und lehrreicher Tag.
Andrea Vogel, Bilder und Text

 

Seniorennachmittag beim Altenwerk St. Josef im September 2019 / Gesunde Ernährung im Alter

Frau Cornelia Zink von der AOK referierte über „Gesunde Ernährung im Alter“
Frau Zink hatte uns Verhaltensmuster erklärt. Man sollte auf ausreichende Trinkmengen achten. So ungefähr 1 ½ l am Tag seien durchaus ausreichend. Und wenn man nach dem Motto „5 am Tag“ seine Ernährung ausrichtet, d.h. 3 Portionen Gemüse und 2 Portionen Obst, sei man immer auf der sicheren Seite. Eine Portion ist so viel, wie man in einer hohlen Hand oder mit zwei Händen fassen kann.
Mit angeregten Nachfragen unserer Gäste verging dieser äußerst interessante  Nachmittag wie im Fluge.
Vor dem Vortrag haben wir noch Übungen für die Konzentration gemacht. Es machte allen Spaß. Sogar unsere über 90-Jährigen waren mit Eifer dabei.
Frieda Drescher

Senioren ver.di Fachbereich 9/10 wandern im Geopark Ries

Geländeexkursion bei Bollstadt am 15. Mai 2019
Unsere diesjährige Wanderung führte uns wie auch in den vergangenen Jahren wieder in ein Geotop in unserem schönen Geopark Ries.  Von den vielen Vorschlägen, die uns Kurt Kroepelin zur Auswahl ausgesucht hatte, erschien uns die Wanderung bei Bollstadt am interessantesten.
Gemeinsam mit Geoparkführer Kurt Kroepelin machten wir uns auf den Weg. Der erste Halt war in Bollstadt. An der Burgstelle und dem Denkmal des Albertus Magnus konnten wir Interessantes zu Bollstadt und zu Albertus Magnus erfahren.
Heute liegen die Riesalb und das obere Kesseltal etwas abseits von den gängigen Verkehrswegen. Das war aber nicht immer so. Während der Römerzeit war dieses Gebiet mit einer Römerstraße und zahlreichen Landhäusern erschlossen. In der Neuzeit verlegte sich das Interesse  auf Rohstoffe. So wurden Ries-Trass als Werkstoff für die Zementindustrie abgebaut, sowie Bohnerzgruben angelegt.
Die geologische, kulturhistorische Wanderung führte durch wunderschöne Laubwälder zu wenig bekannten Aufschlüssen.
Kurt Kroepelin gelang es, uns in eindrucksvoller Weise über das Gebiet, die Geschichte und vor allem über die geologischen Besonderheiten zu berichten. So war auch das Grubenfeld St. Veit mit seinen noch gut sichtbaren Bohnerzgruben für die meisten Teilnehmer Neuland.
Vorbei am Schloss der Grafen von Stauffenberg in Amerdingen erreichten wir den Kesseltaler Hof. Bei der dortigen Einkehr ließen wir die sehr schöne Wanderung zünftig ausklingen.
Kurt Kroepelin ist es wieder einmal hervorragend gelungen, uns die Besonderheiten unserer schönen Heimat nahe zu bringen.
Friedrich Baumgärtner