Erntedank beim Altenwerk St. Josef im Oktober 2016

Am 13.10. feierten die Gäste im  Pfarrsaal von St. Josef Erntedank.

Die Vorsitzende, Frau Frieda Drescher, begrüßte zu diesem Fest Herrn Pfarrer Dr. Riese, Herr Pfarrer Schrott und Herrn Dekan Wolfermann sowie alle Senioren im herbstlich geschmückten Pfarrheim sehr herzlich. Herr Dekan Wolfermann hat unsere Einladung angenommen, worüber wir uns sehr gefreut haben. Begrüßt und mit viel Applaus bedacht wurde Herr Gobernatz mit seinem Akkordeon, der uns durch den Nachmittag begleitete. Unsere Gäste erfreute auch die gelungene Tischdekoration mit Früchten des Herbstes, gebundenen Garbensträußchen, die beim Abschluss mitgenommen werden durften.

Frau Drescher berichtete auch darüber, wie Erntedank in anderen Ländern gefeiert wird. In Deutschland wurde erst im Jahr 1972 durch die Bischofskonferenz der 1. Sonntag im Oktober als Erntedanksonntag festgelegt. Früher variierte er um den Michaelistag (29. September). War er ein Wochentag, folgte der nächste Sonntag.

Mit Musik, Kaffee mit Bauerntorte, heiteren Erntedankgeschichten verging rasch ein vergnüglicher Nachmittag. Ganz großen Spaß hatten die Gäste an einem Wettbewerbsspiel mit Kastanien, bei dem Sieger ermittelt wurden. Herr Gobernatz vermittelte uns auch vergessene Lieder, die kräftig mitgesungen wurden.

Mit einem Dankeschön wurde Herr Gobernatz verabschiedet. Er bedankte sich noch mit einem letzten Lied.

Ein gemeinsames kleines Abendessen beschloss den Nachmittag.

Frau Drescher verabschiedete die Gäste und lud zum nächsten Nachmittag am 10.11.16 um 14:30 Uhr ein. Unser Thema wird Allerheiligen und Allerseelen sein.
Frieda Drescher

 

Besuch in Eichstätt

Die Nördlinger Senioren fuhren mit dem Busunternehmer Keller nach Eichstätt in das Fossilien Museum des Herrn Berger. Das übliche Busfrühstück wurde im Museumshof eingenommen. Dies war wie immer reichlich und gut.

Die Führung durch das Museum brachte uns ca. 150 Millionen Jahre zurück in die Urzeit, die Versteinerungen zeigen eine Vielzahl von Lebewesen, die im Kalk der Urmeere versteiner konserviert wurden. Die ausgestellten Fundstücke wurden alle in Steinbrüchen des Harthofs gefunden.

Eine Führung durch den Betrieb brachte uns der Kaltsteinplatten-Verarbeitung näher, keine leichte und dabei staubige Arbeit. Das Produkt ist aber sehenswert.

Die Fahrt ging weiter nach Eichstätt. Nach dem Mittagsessen wurden uns bei einer Stadtführung die Schönheiten und Geschichten der Stadt erklärt. Die Heimfahrt wurde in Megesheim beim Trollman mit einem guten Abendessen abgeschlossen.

Es war wieder ein schöner Tag für die Senioren.

Museum Berger: http://www.museum-berger.de/

Beim Rundgang durch das Museum begegnen Besucher beispielsweise dem „Caturus“, einem Raubfisch. Das Besondere an diesem Fossil: Noch während er seine Beute verschlang, fand der Fisch seinen Tod und versank im Schlamm des Meeres. Auch das Wappentier des Museums ist in der Ausstellung vertreten: Der Aspidorhynchus acutirostris ist eines der für die Solnhofener Plattenkalke typischen Fossilien und wird wegen seiner Schnauze auch Schnabelfisch genannt.

Auszug aus der Seite des Museums.