Altenwerk St. Josef / Start in den Frühling mit Musik und Gymnastik

Am 16.04.2015 feierten die Senioren vom  Altenwerk St. Josef den Start in den Frühling mit Musik und Gymnastik, Leitung hatte Frau Edith Irrgang. Frau Irrgang, die beim TSV Nördlingen Seniorengymnastik leitet, hat sich für uns Zeit genommen.

Nach der Kaffeepause machten alle Senioren mit großer Begeisterung alle Übungen mit. Auch die rhythmische Gymnastik fand begeisterten Anklang. Herr Hans Irrgang assistierte seiner Frau und bediente die Musikanlage.

Die Senioren nutzten die Pause bis zur nächsten Runde mit einem angeregten Plausch. Das Team hatte sich Sprichwörter ausgesucht und diese pantomimisch dargestellt. Alle Sprichwörter wurden rasch herausgefunden. Es war für alle ein großer Spaß und eine geistige Anregung. Das Team erklärte noch die Herkunft und Bedeutung der Sprichwörter.

Dazwischen las Frieda Drescher Geschichten und Witze aus dem Buch „Unser Pfarrer ist der Beste“ und die Lachmuskeln wurden ebenfalls strapaziert.

Ein Lied beschloss den heiteren Nachmittag. Die Senioren machten  sich nach dem  Hinweis auf den Altennachmittag am 07.05.15,  – Muttertag –  auf den Heimweg.

Frieda Drescher

 

 

Dt. Evang. Frauenbund OV Nördlingen / Osterbesuch im Bürgerheim

Wie jedes Jahr in der Karwoche besuchten die Frauen des Deutschen Evangelischen Frauenbundes Ortsverband Nördlingen die Bewohner des Bürgerheims in Nördlingen, um ihnen einen kleinen Ostergruß zu bringen. Anders als in früheren Jahren trafen sich Bewohner und Besucher zum Feiern im österlich geschmückten Speisesaal.

Nach der Begrüßung und Einstimmung mit einem Frühlingslied ließen sich alle erst einmal Kaffee und Rieser Bauerntorte schmecken.

Warum  verschenkt man Ostereier? Weil das die rechte Osterfreude ist, wenn man Menschen, die vielleicht einsam sind oder wenig Grund zur Freude haben, an Ostern etwas schenkt, wie es eine  kurze vorgelesene Geschichte erläutert. Auch die Senioren des Bürgerheims freuten sich über das kleine Geschenk – wie üblich ein Osterei und eine Flasche Saft. Es wurde miteinander geredet und gelacht – und ein Wiedersehen geplant.

„Danke für diesen guten Tag“ hieß es im Schlusslied und das gilt für alle, die mitgemacht haben – vor allem auch die Mitarbeiterinnen des Bürgerheims, die den Nachmittag liebevoll mit gestalteten.

Maria Leunissen

Dt. Evang. Frauenbund OV Nördlingen / Ein Ausflug in den Frühling

Der Wettergott meinte es gut mit den Frauen des Dt. Evangelischen  Frauenbundes vom OV Nördlingen bei ihrem Ausflug nach Christgarten ins idyllische Kartäusertal. Der erste Programmpunkt war das Mittagessen im Gasthof „Zum Schwan“.

Gut gestärkt teilte sich die Gruppe auf: Einige machten einen Spaziergang durch die Frühlingslandschaft. Andere besuchten das Fürstengrab und den kleinen Friedhof bei der Kirche – ein guter Ort zum Nachdenken und Erinnern.

Schließlich ließen sich die Frauen auf eine Zeitreise mitnehmen: Frau Pfarrerin Nagel, zu deren Kirchensprengel die Kartäuserklause gehört, übernahm sehr einfühlsam die Führung durch die Geschichte des Klosters und deren Bewohner. Von der 1384 gegründeten Klause ist nur der Mönchschor übrig. Der schlichte Bau wird heute nach wie vor für Gottesdienste genutzt. Die besondere Atmosphäre dieses Ortes und die gute Akustik dieses Raumes laden zum Beten und Singen ein. Auch die Besucherinnen wagten einen Versuch.

Bei Kaffee und Kuchen war dann bis zur Rückfahrt auch noch viel Zeit für Gespräche und Gedankenaustausch. Es war insgesamt also ein gelungener Tag!

Maria Leunissen

Besinnung und Natur beim Altenwerk St. Josef

Traditionsgemäß fand im März ein religiöser Bildungstag für die Senioren im Haus St. Ulrich in Hochaltingen statt. Pfarrer Franz Metzger hatte als Motto „ Das Bild des Gekreuzigten im Wandel der Zeit“ gewählt. In seinen Vorträgen erfuhren die Teilnehmer, dass am Kreuz nicht immer schon der gekreuzigte Heiland dargestellt wurde. In Rom fand man bei Ausgrabungen ein Spottkruzifix, später gab es Jesus, den Gekrönten mit der Herrscherkrone statt der Dornenkrone, das Kreuz als Lebensbaum, dann kamen die Gemmenkreuze – ohne Korpus, mit viel Edelsteinen verziert -, und das Kreuz als Siegeszeichen.
Den Abschluss des besinnlichen Tages bildete eine Bussandacht „Die sieben Worte Jesu am Kreuz“.

„Die Natur im Wandel der Jahreszeiten“ war  das Thema des Seniorennachmittags, ein Film, den Max Stark in seinem Garten während eines ganzen Jahres gedreht hat. Er begann mit „Der Winter geht, der Frühling kommt“ mit Schneeglöckchen, Palmkätzchen, Krokusse usw. über Schleifenblume, Birnen- und Apfelblüte, Magnolie, Flieder, ein wunderschönes Bild vom Löwenzahn, Knäuelglockenblume, Trichterwinde und mehrere sehr schöne Rosen, dazwischen eine Gartenkreuzspinne, Blüten vom Radicchiosalat, vom Schnittlauch usw. bis zum Herbst mit Dahlien, Agapanthus, Rizinus (der sehr giftig ist!), um nur einige zu nennen. Dann wechselte er auf die Marienhöhe mit den herbstbunten Bäumen, zeigte Schnee zu Weihnachten und beendete seinen tollen Film mit dem Feuerwerk zu Silvester. Herr Stark bekam großen Applaus vom aufmerksamen Publikum.
Von „Palmbuschen und Palmesel“ und „Wenn das Licht über die Finsternis siegt“ waren österliche Geschichten, die Frau Gerda Schneider vortrug. Begeistert sangen die Senioren dazwischen Frühlings- und Volkslieder.

Mit guten Wünschen für das Osterfest beendete Frau Schneider den interessanten  Nachmittag.
Gerda Schneider

 

 

 

Osterfest im Seniorentreff

Der Nördlinger Seniorenbeirat hatte die Nördlinger Senioren in den Seniorentreff  in der Polizeigasse eingeladen.


Die erschienenen Senioren wurden wie immer hervorragend bedient. Es gab Osterbrot, Kaffee und weitere Getränke. Für die Vorbereitung auf Ostern wurden Gedichte und Geschichten humorvoll und nachdenklich von Renate R. vorgetragen. Gemeinsam wurden Lieder gesungen, die das Osterfest und den Frühling begrüßten. Es war wieder ein unterhaltsamer Nachmittag im Seniorentreff.